© Michael Uhlmann

Klinik für Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin und thorakale Onkologie: Thorakale Onkologie

Sprechstunden

Montag - Freitag8:00 - 12:00 Uhr (nach telefonischer Absprache)

Ambulante Behandlung für gesetzlich Versicherte
Ambulante Untersuchungen können nur im Rahmen der erteilten Ermächtigung durchgeführt werden. Diese Ermächtigungen ist beschränkt auf Überweisung von niedergelassenen Pneumologen und Onkologen.

Diagnostik und Behandlung

Im Bereich der thorakalen Onkologie werden bösartige Erkrankungen, die primär im Brustkorb entstehen (z.B. Lungenkrebs, Pleuramesotheliom, Sarkome) oder sich sekundär dorthin ausgebreitet haben (z.B. Lungenmetastasen, Pleurametastasen, maligne Pleuraergüsse) diagnostiziert und behandelt.

Bei der Diagnostik werden vor allem endoskopische Verfahren eingesetzt, ggf. werden auch verdächtige Befunde in sonographisch oder in Zusammenarbeit mit der Radiologie unter computergraphischer Steuerung punktiert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Durchführung des kompletten Staging (Ausbreitungsdiagnostik).

Vor Durchführung einer notwendigen Operation wird die Operationsfähigkeit des Patienten überprüft. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Thoraxchirurgie.

Es besteht ein enger Kontakt mit den strahlentherapeutischen Einrichtungen in der Umgebung, so dass Patienten und Patientinnen möglichst wohnortnah behandelt werden können.

Besonderer Wert wird auf eine interdisziplinäre Abstimmung der einzelnen Behandlungsverfahren (Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie) gelegt, um die bestmögliche Behandlung der Patienten zu gewährleisten. Deshalb nehmen Ärzte des onkologischen Bereichs regelmäßig an den hausinternen interdisziplinären Tumorkonferenzen teil, um eine optimale multimodale Therapie zu gewährleisten.

Die Domäne des onkologischen Bereichs ist die Chemotherapie. Diese wird sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt.

Alle Behandlungsfälle werden an das Tumorzentrum Magdeburg weitergemeldet. Hierdurch soll die Qualitätskontrolle der Behandlung gewährleistet werden.

Um die Heilungschancen der Patienten zu verbessern, müssen die Behandlungskonzepte ständig weiterentwickelt werden. Diese Weiterentwicklung findet in Form von Therapiestudien statt. Die Klinik nimmt deshalb an nationalen und internationalen Therapiestudien teil und versucht Patienten in diese Studien einzuschließen. Dadurch bieten sich Möglichkeiten, bei geeigneten Patienten mit neuartigen Konzepten und oder neuen, bisher noch nicht zugelassenen Medikamenten unter besonders intensiver Betreuung zu behandeln. Neben der Chemotherapie sind auch palliative Verfahren zur Symptomlinderung ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Hierzu gehören z.B. Schmerztherapie, Punktion und Verklebung von Ergüssen (Pleurodese) oder die endoskopische Therapie (z.B. Laser, Stent), um verschlossene Bronchialabschnitte wiederzueröffnen.

Leitung

Dr. med. K. Scheinpflug
Oberärztin

Dr. med. K. Scheinpflug

Fachärztin für Innere Medizin/Pneumologie/Onkologie

Telefon
039222/8-1357

Kontaktdetails

Dr. med. Ina Dittrich
Oberärztin

Dr. med. Ina Dittrich

Fachärztin für Innere Medizin/Pneumologie

Telefon
039222 / 8 - 1263
Fax
039222 / 8 - 1208
Weiterbildungs­er­mäch­ti­gungen
  • Palliativmedizin (Zeitlicher Umfang: 12 Monate)

Kontaktdetails