© Michael Uhlmann

Lungenkrebszentrum Lungenklinik Lostau

Die Diagnose Lungenkrebs ist ein schwerer Einschnitt in das Leben der Betroffenen – jährlich erkranken mehr als 60.000 Menschen in Deutschland, davon etwa 2.000 in Sachsen-Anhalt. Mit steigender Tendenz, da vor allem junge Menschen wieder vermehrt zur Zigarette greifen.

Die Lungenklinik Lostau ist das einzige zertifizierte und spezialisierte Lungenkrebszentrum im nördlichen Sachsen-Anhalt – und damit wichtiges Versorgungszentrum für Menschen mit der Diagnose Lungenkrebs. Rund 260 Patientinnen und Patienten werden hier im Jahr operiert, behandelt und begleitet.

Im Lungenkrebszentrum werden Patientinnen und Patienten gemeinsam durch Thoraxchirurgen, Pneumologen, Onkologen und Strahlentherapeuten betreut. In regelmäßigen Besprechungen stimmen alle behandelnden Ärztinnen und Ärzte die Diagnostik und Therapie der Patienten miteinander ab.

Die Basis für diese spezialisierte Versorgung und den engen Informationsaustausch innerhalb der Klinik und mit externen Partnern bilden qualifizierte Leitlinien. Sie stellen sicher, dass verbindliche Qualitätsstandards für eine optimale Behandlung und Nachsorge eingehalten werden.

Das unabhängige Zertifizierungsinstitut OnkoZert der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) bescheinigt dem Lungenkrebszentrum Lostau eine ausgezeichnete Interdisziplinarität der beteiligten Fachbereiche, großes Engagement der leitenden Ärzte, hohe Expertise und Qualität im medizinischen wie im pflegerischen Bereich sowie eine hochmoderne Ausstattung.

Leistungsspektrum

  • Beratungssprechstunde bei unklaren Befunden/Zweitmeinung
  • interdisziplinäre Tumorkonferenzen
  • bildgebende Verfahren (radiologische Verfahren, CT, MRT, Ultraschall, PET-CT)
  • minimal-invasive und Standardoperationstechniken
  • Strahlentherapie in Kooperation mit niedergelassenen Strahlentherapeuten und anderen Einrichtungen
  • Chemotherapie
  • Schmerztherapie
  • psycho-onkologische Betreuung
  • psycho-soziale Betreuung
  • Seelsorge
  • Ernährungsberatung
  • Palliativ-Care-Team
  • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
  • Tabakentwöhnung
  • Physiotherapie
  • Studien

Studien

Patienten, die in aktive oder relevante Studien eingeschlossen werden können, bieten wir an, über Dosisfindungs- oder Therapieregime-Studien neue Informationen für Fortschritte bei der Behandlung des Lungenkrebses zu gewinnen.

In den letzten Jahren hat sich die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs erheblich gewandelt. Dieser Informationsgewinn ist durch Studien begründet.

Durch regelmäßige Teilnahme an Studien sind wir in der Lage, über neueste Entwicklungen in der Behandlung des Lungenkrebses zu informieren und auch entsprechende Angebote zu realisieren. Weitere Auskünfte zur Therapie bzw. zum Einschluss in eine Studie erhalten Sie im persönlichen Gespräch vor Ort im Rahmen einer ambulanten oder stationären Vorstellung.

Partner und Kooperationspartner

Das Lungenkrebszentrum der Lungenklinik Lostau arbeitet bei der Diagnostik und Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Lungenkrebs eng mit den folgenden ambulanten und stationären Kooperationspartnern zusammen:

Radiologie

  • Frau Dr. med. Kathrin Ludwig, Lungenklinik Lostau, Lindenstr. 2, 39291 Lostau

Psychoonkologie

  • Universitätsklinikum Magdeburg, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Frau Josephine Uiffinger, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg
  • Johanniter Krankenhaus Stendal, Klinik für Onkologie, Herr PD Dr. Martin Mohren, Wendstr. 31, 39576 Stendal

Sozialdienst

  • Frau Liane Scheffler, Lungenklinik Lostau, Lindenstr. 2, 39291 Lostau

Strahlentherapie

  • Gemeinschaftspraxis für Strahlentherapie, Dres. med. Andrea Ernst-Köhler/Claudia Pambor, Hellestr. 12, 39112 Magdeburg
  • Johanniter Krankenhaus Stendal, Abteilung für Strahlentherapie, Wendstr. 31, 39576 Stendal

Schmerztherapie

  • Oberarzt Dr. G. Mirzow, Klinikum Pfeiffersche Stiftungen, Klinik für Anästhesiologie, Intensivtherapie und Schmerztherapie, Pfeifferstr. 10, 39114 Magdeburg

MRT-Schädel, Knochenszintigraphie

  • Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin im Ulrichshaus, Dres. Abdel Karim Elayan/Bashar Ammari, Ulrichsplatz 2, 39104 Magdeburg

Apotheke

  • Apotheke Loh
  • Apotheke im Krankenhaus Jerichower Land

Cava Stents, Radiofrequenzablation

  • Klinikum Magdeburg, Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie, Birkenallee 34, 39130 Magdeburg

Hospiz

  • Frau Tabea Friedersdorf, Hospiz im Luisenhaus , Pfeiffersche Stiftungen Magdeburg, Pfeifferstr. 10, 39114 Magdeburg

Selbsthilfegruppe, Beratung von Patienten

  • Magdeburger Krebsliga e. V.

Ernährungsmanagement

  • Ambulantes Therapiezentrum Magdeburg, Ernährungsberatung, Havelstr. 23, 39126 Magdeburg

Ambulante Palliativversorgung


Nuklearmedizin

  • MVZ, Universitätsklinikum Magdeburg, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg

Pathologie

  • Praxis für Pathologie, Straße der Demokratie 1, 39576 Stendal
  • Praxis für Pathologie, Blesshuhnweg 1, 39114 Magdeburg

Tumorzentrum Magdeburg

  • Universitätsklinikum Magdeburg, Leipziger Str. 44, 39120 Magdeburg

Nach oben

Leitung

PD Dr. med. Steffen Frese
Chefarzt

PD Dr. med. Steffen Frese

Facharzt Allgemeine Chirurgie (FMH) und Thoraxchirurgie

Telefon
039222 / 8 - 1220
Fax
039222 / 8 - 1223

Kontaktdetails

Kontakt

Dipl.-Med. T. Riemann
Oberarzt

Dipl.-Med. T. Riemann

Telefon
039222 / 8 - 1384
Dr. med. R. Floegel
Oberarzt

Dr. med. R. Floegel

Telefon
039222 / 8 - 1381

Studienbe­auf­tra­gte

Dr. med. Ina Dittrich

Dr. med. Ina Dittrich

Kontaktdetails

Dokumentationsbeauftragter

Georgi Radev

Georgi Radev

Kontaktdetails